zur Tourismus-Seite
Stadt Sonthofen Stadt Sonthofen
kopfbild_sommer_2.jpg
kopfbild_sommer_6.jpg
kopfbild_sommer_8.jpg
kopfbild_sommer_5.jpg
kopfbild_sommer_9.jpg
kopfbild_sommer_3.jpg

Willkommen bei der Stadtverwaltung Sonthofen

Wettbewerbsergebnisse

Am 11. März dieses Jahres tagte die Jury des Preisgerichts unter dem Vorsitz von Landschaftsarchitektin und Professorin Cornelia Bott aus Korntal bei Stuttgart. Weitere Mitglieder der Jury waren Architekt und Professor Marcus Rommel, Stuttgart und Augsburg, Svenia Rosette, Architektin bei der Regierung von Schwaben, Hermann Hagspiel, Architekt in Kempten, Reiner Neumann, Verkehrsplaner in Ulm, Franz Arnold, Architekt und Stadtplaner, Memmingen und Stadtbaumeister Dr. Jürgen Rauch.

Ständig anwesender Fachpreisrichter war Architekt Frank Lattke, der auch Vorsitzender des Sonthofer Gestaltungsbeirats ist.

Sachpreisrichter mit Stimmrecht waren Erster Bürgermeister Christian Wilhelm, sowie die Stadträtinnen und Stadträte Ingrid Fischer, Christian Lanbacher, Michael Borth, Martina Neusinger und Heribert Kitzinger. Ständig anwesende Sachpreisrichter waren Winfried Engeser und Katharina Martin.

Sachverständige Berater ohne Stimmrecht waren Katrin Steins, Architektin bei der Regierung von Schwaben, die Leiterin des Fachbereichs Tiefbau Lisa Frommknecht und der Leiter des Fachbereichs Gebäudemanagement Franz Friedberger. Die Belange der Kirche vertrat Andreas Ziegler von der Katholischen Kirchenstiftung Sonthofen,und die Belange der Denkmalpflege Thomas Horvath vom Landratsamt Oberallgäu (Untere Denkmalschutzbehörde).

Unter acht abgegebenen Arbeiten waren schließlich drei in den Vorrunden herausgefallen. Im Ideenteil gewannen OK Landschaft, Andreas Kicherer, Landschaftsarchitekt in München, den ersten, Schegk Landschaftsarchitekten, Haimhausen, den zweiten und Lohrer Hochrein, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner, München, den dritten Preis. Keller Damm Landschaftsarchitekten Stadtplaner in München erhielten eine Anerkennung.

Pläne zum Download Ideenteil

OK Landschaft, Andreas Kicherer, Landschaftsarchitekt in München (1. Preis):
>> Plan 1
>> Plan 2
>> Plan 3

Schegk Landschaftsarchitekten + Stadtplaner, Haimhausen (2. Preis):
>> Plan 1
>> Plan 2
>> Plan 3

Lohrer Hochrein, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner, München (3. Preis):
>> Plan 1
>> Plan 2
>> Plan 3

Keller Damm Landschaftsarchitekten Stadtplaner, München (Anerkennung):
>> Plan 1
>> Plan 2
>> Plan 3

Im Realisierungsteil erhielten OK Landschaft (Kicherer) und Lohrer Hochrein (mit Löhle Neubauer Architekten und Verkehrsplaner Ambrosius Blanke) jeweils einen zweiten Preis (ein erster Preis wurde nicht vergeben). Burkhardt/Engelmayer/Mendel, München, erhielten den dritten Preis.

Pläne zum Download Realisierungsteil

OK Landschaft, Andreas Kicherer, Landschaftsarchitekt in München (2. Preis):
>> Plan 1
>> Plan 2
>> Plan 3

Lohrer Hochrein, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner, München (2. Preis):
>> Plan 1
>> Plan 2
>> Plan 3

Burkhardt/Engelmayer/Mendel, Landschaftsarchitekten Stadtplaner PartGmbB, München (3. Preis):
>> Plan 1
>> Plan 2
>> Plan 3

Allen Vorschlägen ist gemeinsam, dass eine Fahrbahn im Straßenraum (Pflaster) zu erkennen ist, der Straßenraum aber durch die Pflasterung ein homogenes Gepräge erhält. Die neue Gestaltung soll die Fahrzeugführer zu langsamen Fahren einladen, die Menschen zum Verweilen vor (und in) den Cafés und Geschäften. Und nicht zuletzt sollen auch die Menschen, die mit dem Fahrrad in die Stadt kommen und diese durchqueren, einen angenehmen und sicheren Straßenraum vorfinden.

Pandemiebedingt kann leider keine Ausstellung der prämierten Arbeiten stattfinden, wie das sonst bei Wettbewerben üblich ist.

Den drei Preisträgern im Realisierungsteil wird aufgetragen, ihrer Arbeit zu verfeinern, und ein gültiges Angebot für die Planung zu legen. Am 22. Juni wird eine erneute Jurysitzung (mit zahlenmäßig verminderter Jury) stattfinden, bei der die Vergabeentscheidung für den Planungsauftrag, zunächst bis Leistungsphase 5 (HOAI) fallen wird.

Nach Auftragsvergabe werden die Fachbereiche Stadtplanung und Tiefbau die Arbeiten an der Planung weiter betreuen und die Umsetzung in den Jahren 2022 und vor allem 2023 vorantreiben.